Wie man mehr ausgibt, als man einnimmt...

Spätestens seit dem seichten Buch Investment Punk: Warum ihr schuftet und wir reich werden glauben wir zu wissen, was die ökonomischen Grundprinzipien sind. Auf Seite 30 schreibt Hörhan die nach seinen Worten "Grundregel eins" auf:
"Man muss auf Dauer mehr einnehmen, als man ausgibt."
Dies scheint eines der Grundprinzipien unseres Wirtschaftens zu sein. Doch warum eigentlich? Und: Für einige Wirtschaftsteilnehmer scheint das nicht zu gelten.
Ich möchte hier erstens dieses Prinzip hinterfragen. Zweitens möchte ich die Frage stellen, wie es möglich sein kann, mehr auszugeben, als man einnimmt.

Das Problem mit dem Datenschutz

Über den Datenschutz und die Privatssphäre gibt es viele Diskussionen. In einem anderen Artikel habe ich schon einmal über die Gefahren von Facebook geschrieben. Aber was ist eigentlich das Problem mit dem Datenschutz?

Zweiter Vorschlag zur Entschuldung Österreichs

In einem vergangenem Blogpost habe ich bereits einen Vorschlag zur Entschuldung Österreichs gebracht. In vielen Staaten ist die Bezahlung des Zinsendienstes zu einem der größten Budgetposten geworden. Da die Zinsen aufgrund des Zinseszinseffektes exponentiell ansteigen bleibt es nur eine Frage der Zeit, bis die Zahlungsunfähigkeit und der Staatsbankrott droht. Ich möchte hier einen Vorschlag von Walter Siebert ausformulieren. Seine Idee erscheint mir als die weitaus elegantere zur Lösung des Staatsschuldproblems.
Creative Commons Lizenzvertrag
Diese(s) Werk bzw. Inhalt von Patrick Seabird steht unter einer Creative Commons Attribution 3.0 Unported Lizenz.